Aufstellungen

 aufstellen. verstehen. verändern.

Ob in der Partnerschaft, im Business-Umfeld oder im Umgang mit sich selbst – alle menschlichen Beziehungen können durch eingefahrene Denk- und Verhaltensmuster, negative Bewertungen, energetische Blockaden oder innere Widerstände belastet werden. Um Unsichtbares sichtbar zu machen, stelle ich im ersten Schritt meiner Arbeit Ihr Anliegen oder Ihre Frage auf. Ohne viel Vorinformation werden für Sie dadurch Grundkonflikte und innere Haltungen nachvollziehbar und verstehbar.

Man kann es auch so sagen:
Aufstellungen eignen sich sehr gut zur Lösung von aktuellen Problemen. Denn mit Hilfe von Aufstellungen schauen wir hinter die Fassade von Konflikten und entdecken was fehlt, um sie zu lösen.
Konflikte sind wie ein Stau: Nichts geht mehr, oder nur noch wenig. Ein langer Stau nimmt uns Kraft und Zeit. Einige Staus oder Probleme sind schon alt. Sie stammen manchmal aus Zeiten, die noch vor unserer Erinnerung liegen und haben mit unseren Eltern und Großeltern zu tun, ohne dass uns das klar ist. Vielfach wurden sie nie gelöst. Bis heute. Und sie wirken wie ein Schatten in einer Ecke, zu der man nie wirklich hinschaut. Doch es lohnt sich, denn der Schatten verbirgt einen Schatz. Aufstellungen sind wie eine Lampe, die ihren Schein auf den Schatten richtet und damit Licht und Lösung in das Dunkle bringt.

Sehr schön veranschaulicht von Joon Sander (12 Jahre) in diesem Video.

Die Aufstellung bildet die Grundlage für die anschließende Arbeit – je nach Thema im Rahmen eines Coachings oder einer Therapie. Dabei geht es darum, eingefahrene Erlebens- und Verhaltensweisen hinter sich zu lassen und Alternativen zu entwickeln, die leichter, funktionaler und freudvoller sind.

Aufstellungen kennenlernen ganz einfach an den offenen Abenden